Neue Sensorelektronik für die VS(I) Serie

Die Serie VS(I) hat eine zukunftsweisende Neuentwicklung der Sensorelektronik erhalten. Dabei wurde das Aufnehmersystem zur Abtastung der Rotationsbewegung des internen Zahnradpaares umfassend überarbeitet.

Das Kernstück des Aufnehmersystems sind zwei magnetoresistive Sensoren, jeweils eingebettet in ein robustes, kompaktes Kunststoff-Spritzgussteil. Diese Sensoren sind im Gegensatz zu dem bisherigen System außerhalb der durchströmten Messwerkskammer installiert, sodass kein direkter Kontakt zur Flüssigkeit mehr besteht.

Darüber hinaus wurde die Signalqualität des Aufnehmersystems gesteigert. In Verbindung mit einer Hochleistungs-Vorverstärkerelektronik, werden hiermit noch höhere Auflösungen (IPF-Faktoren) ermöglicht und durchflussunabhängiges Frequenz-Rauschen eliminiert.

Durch eine stetige Signalaufbereitung wird selbst unter schwierigen Bedingungen wie hohe Temperaturen oder hohe Lastwechsel, die Qualität der Ausgangsimpulse sichergestellt.

Zusätzlich sind ein zuschaltbarer Impulsfilter zur Unterdrückung von störenden Pulsationen in dem Fluidsystem und eine Richtungsumkehrung per Switch integriert worden.

Veröffentlicht: 01. Oktober 2020

Zurück