« Zurück | Startseite » News » Neues von VSE
Mit dem Hochtemperatur-Aufnehmersystem können die RS Volumensensoren in einem Temperaturbereich von -40°C bis +210°C eingesetzt werden.

VSE mit zwei Neuheiten auf der ACHEMA 2018

Auf der ACHEMA, dem Weltforum und internationalen Leitmesse für die Prozessindustrie in Frankfurt, präsentiert VSE vom 11. bis zum 15. Juni 2018 seine neuen Technologien in der Durchflussmesstechnik. Am Stand B36 in Halle 8.0 kann sich der Besucher über den neuen Vorverstärker VSI und die Hochtemperatur-Version des Schraubenspindelzählers RS informieren.  

Mit der neuen Hochtemperatur-Sensorik für die RS Serie, können die Volumensensoren auch unter schwierigsten Bedingungen eingesetzt werden. Für das Aufnehmersystem werden ausschließlich hochwertigste Materialien wie Keramik verwendet und hermetisch dichte Steckverbinder verbaut, um auch einen sicheren Einsatz  u.a. in Klimaschränken zu erlauben. Das Modul ist für einen Temperaturbereich von -40°C bis +210°C geeignet und kann in allen verfügbaren Baugrößen der Serie RS aus Grauguss und Edelstahl eingesetzt werden. Im Bedarfsfall besteht sogar die Möglichkeit das Hochtemperatur-Aufnehmersystem nachzurüsten.

Mit der Modifikation des Vorverstärkers der Baureihe VSI können nun konstantere und schwingungsfreie Messungen erreicht werden. Ein umschaltbarer A/B-90°C-Versatz ermöglicht eine Richtungsumkehrung bei der Inbetriebnahme. Ein separates Richtungssignal liefert zudem zusätzliche Informationen für beispielsweise einkanalige Auswertungen. Mit der LED-Statusanzeige können Informationen schnell und einfach abgelesen werden. Zusätzlich wurde der Interpolationsfaktor um zwei IPF-Faktoren (24 und 32) erweitert. Durch das austauschbare System können bereits bestehende Systeme einfach nachgerüstet oder erweitert und standardisiert werden. Ein integriertes Embedded System ermöglicht mehr Flexibilität womit auch kundenspezifische Sonderlösungen schnell realisierbar sind.